Donnerstag, 13.10.2011

Whale Watching in P-Town zum Abschluss

Morgen geht es wieder zurück nach Boston für unsere letzte Nacht in USA und natürlich durfte dann das Whale Watching nicht fehlen Lachend Ursprünglich wollte ich es ja von Boston aus machen aber wir haben dann spontan umentschieden und ich habe es hier in P-Town gemacht (Provincetown um es ganz genau zu sagen oder auch Peace-Town)

@ Steffi: ich sag nur, wir würden uns hier wohlfühlen so mit einem Käffchen auf einem Bänkchen.....Cool

und ich habe doch tatsächlich auch Wale und Seehunde gesehen *FREUFREU*

 

und sorry, noch eine geniale Halloween Deko (hab ich schon erwähnt, dass ich sowas liebe?!?!?)

Sonnenuntergang am Cape so kann eine Halloween-Deko auch aussehen... .....einfach nur genial.... echt erschreckend lebendig....

Mittwoch, 12.10.2011

Indian Summer und Late Night Icecream

Nun sind wir wieder heil in Cape Cod angekommen und entspannen die letzten Tage vor der Heimreise nach good old Germany noch ein wenig - ist auch dringend nötig nach knapp 3000 Meilen auf den diversen Highways, Interstates und Nebensträsschen.

Nach den Niagara Falls sind wir ein wenig quer die Green Mountains runter gedüst und haben Vermont versucht zu entdecken (zumindest mal die vielgelobten "Kissing Bridges"). Prompt sind wir auch gleich am ersten Highlight festgefroren - bei Ben & Jerrys Zunge raus. Wir haben eine nette kleine Tour durch die Anfänge dieser leckeren und außergewöhnlichen Eiskreationen gemacht (wusste bis dato echt nicht, dass die Jungs tatsächlich ihr erstes Eis in einer umgebauten Garage in Burlington verkauft haben) und durften auch die neueste Kreation probieren: Late Night Icecream. Eine sehr gewöhnungsbedürftige aber auch zugegebener Weise sehr leckere Sorte. Achtung!! Es ist Vanilleeis mit in Schokolade getauchte Kartoffelchipsstückchen! Hört sich pervers an aber ist überraschenderweise echt gut (wenn man über den ersten Schock hinweg ist). Weiter ging es dann nach Montpelier, der Hauptstadt von Vermont bis nach Killington, dem größtem Skigebiet. Nach einer Nacht dort ging es dann in die White Mountains Richtung New Hampshire und weiter nach Main. Seeeeehr viel Landschaft und leider auch sehr viele tote Waschbären, Füchse und auch den ein oder anderen Elch am Straßenrand Weinend

Natürlich waren wir auch in Freeport shoppen- man man man , sind das Dimensionen von Outlets....vorallem wenn man dann auch noch so ungünstig wie wir an einem Feiertag- Wochenende (Columbusday) vorhat, irgendwo noch eine Übernachtung zu bekommen. Im Internet ging schon tagelang nichts mehr und auch vor Ort haben wir mehr als einmal ein No Vacancy Schild vorgefunden... Aber nicht verzagen, Mami fragen lassen (naja, reimt sich ja fast *gg*) und wir haben doch tatsächlich in einem Kaff außerhalb noch ein Dach über dem Kopf gefunden...Über Kittery und Salem sind wir dann wieder hierher zurück.

hier einfach ein paar Impressionen - und Sylvia, die Grinsekatze ist für dich Zwinkernd

mjam mjam Rathaus von Montpelier das berühmte und sauteure Mount Washington Hotel eine Kissing Bridge - leider als Giftshop mutiert ... hier noch eine in Gebrauch Gruschtel Laden um die Ecke :-) Kürbisfestival - überall in diversen Kostümen z.b. als John Lennon und Yoko :-)) so sieht Halloween Deko aus.... ... und das ist erst der Anfang...

Donnerstag, 06.10.2011

Somewhere over the rainbow *träller sing*

jaaaaa, heute waren wir an den berühmten Niagara Fällen LachendLachendLachendJetzt weiß ich auch, wo die vielen Regenbögen angefertigt werden *grinsel*...Es war einfach nur sowas von genial schön und TATAAAAAAAAA wir hatten blauen Himmel, Sonne und wenig Besucher (naja es hat noch gereicht aber am WE muss wohl immer die Hölle los sein). Wir waren zwar "nur" auf der amerikanischen Seite aber allein dies war super beeindruckend und überwältigend und es hat sich jede Meile gelohnt, um hierher zu fahren (auch die Übernachtung in diesem indischen Budget Inn - ok, es war super sauber aber mehr auch nicht....)

Ich lass einfach mal die Bilder für sich sprechen.......

 

Maid of the Mist igitt das war sooooo nass.....und diese tollen Sandalen.... einer von den hunderten Regenbogen.. nein... hier ging keiner von uns baden....

Dienstag, 04.10.2011

und Obama war nicht zuhause :-(

jetzt hat man schon mal einen Parkplatz direkt am Weissen Haus bekommen und dann ist der Herr nicht da Zwinkernd Spaß beiseite - irgendwie war es in Washington echt lustig mit dem Parken. Erst haben wir rotzfrech genau am Kapitol geparkt (da war praktischerweise gerade eine Parklücke an einer Parkuhr) und als wir später dann am berühmten Amtssitz des Obama vorbeigeschaut haben, war da doch taaaaatsächlich auch direkt vor dem Türchen ein freier Parkplatz Lachend

Aber zurück zum Kapitol - boah ist das grooooß und das Lincoln Memorial mit der berühmten sitzenden Statue von Abraham ist ja auch so rießig. Habe mir das echt viel kleiner vorgestellt!!! Da kommt man sich so verloren vor, wenn man da davor steht...Total beeindruckend (und jaaaa, es hat mal wieder etwas geregnet *grummel*) und wenn man diese Straße oder soll ich sagen Allee entlang läuft vom Kapitol bis zum Lincoln Denkmal kommen rechts und links die ganzen Museen und Kunsthallen. Ungefähr in der Hälfte dann der berühmte Obelisk und dann geht es weiter über noch ein paar so "Dinger" bis man am Ziel angekommen ist. Wenn man allerdings vorher rechts abbiegt, durch einen Park läuft, so kommt man auch zum Weissen Haus bzw zu den netten attraktiven Herren in Uniform die einem dann sagen "Sorry Lady, no way" oder wie mein Navi immer sagt "es wird neu berechnet, bitte wenden". Selbstverständlich waren wir auch auf dem Nationalfriedhof - dem Arlington und am Grab von JFK. Es war doch sehr bedrückend, wie viele Soldaten gefallen sind und die unendlichen weißen Gräber zu sehen.....

Ach, ich will ja nichts unterschlagen, vor Washington waren wir noch kurz in Baltimore aber ehrlich gesagt hat uns die Durchfahrt schon gereicht um festzustellen, dass es uns nicht gefällt - vielleicht haben wir die schönen Ecken einfach übersehen....und nach Washington haben wir dann noch was für unsere amerikanische Bürgerkunde getan und sind nach Gettysburg gefahren

das das der gaaaanz kleine Abraham :-) ohne Worte der Obelisk - auch ein kleiner *gg* das Smithonien Institut hier wohnt Obama Arlington Grab von JFK auf dem Arlington Gettysburg

Montag, 03.10.2011

Phillies und meine erste Starbucks Tasse

Nach NY sind wir dann in das beschaulichere Philadelphia gefahren - den Regen haben wir zwar streckenweise mitgenommen aber das war uns egal Lächelnd Philadelphia ist wirklich eine wunderschöne Stadt (zumindest das was wir gesehen haben) und auch nicht so laut und schrill und bunt wie NY - einfach irgendwie "Kleinstadt" dagegen *gg*

Wir hatten ein echt nettes Hotel in Old Town und konnten so bequem die ganzen Sehenswürdigkeiten und Highlights zu Fuß abklappern und als der Regen dann so richtig losging, saßen wir (wo wohl) im Starbucks und ich habe meine erste Tasse eingetütet (ok ok, die erste auf dieser Reise *hüstel*).

Dann sind wir noch lecker im Hard Rock Café Essen gegangen - für uns beide eine Premiere Zunge raus und nach einem Abstecher über Chinatown sind wir dann müde ins Bett gefallen. Ich glaub ich geh daheim nie so früh ins Bett wie hier im Urlaub *grinsel*

 

Und morgen geht es dann nach Washington D.C. und Obama einen kleinen Besuch abstatten - wehe er hat keinen Apple Pie vorbereitet Unschuldig

City Hall Skyline

Sonntag, 02.10.2011

New York New York

jetzt haben wir dann 2 Tage NY hinter uns und sind total begeistern. Die Stadt ist soooo groß und wir haben noch mehr gesehen und wir sind uns absolut sicher, dass wir noch viel zu viel vergessen habenZwinkernd

Rockefeller Center mit Top of the Rocks Observatorium, den Trump Tower, das Empire und das Chrysler Building, den Time Square bei Night und natürlich auch Ground Zero standen auf dem Plan. Bei Tiffanys Einkaufen war leider nicht möglich, da dies an diesem Tag wegen Überfüllung geschlossen war *hüstel* und um Macy's haben wir Bewusst einen großen Bogen gemacht (wir haben noch so viel Reise vor uns und die möchte ich nicht gerade unter den Brücken schlafend verbringen). Dafür haben wir beim M&M Store Schlange gestanden und uns prima amüsiert, wie aus lauter Erwachsenen wieder kleine Kinder im Kaufrausch wurden (mal die eigene Tüte schnell versteck).

NY kennen wir auch im Regen, da am 2. Tag bei unserer Doppeldecker Tour durch Brooklyn der Himmel mal alle Schleußen schneller geöffnet hat als wie wir unser Regencape Stirnrunzelnd Aber egal, WIR hatten Spaß (lag sicherlich auch daran, dass wir nicht so aufgestylte Tussen waren wie der Rest der Gruppe).

Tip zum nächsten Eislaufen: die Eisfläche vor dem Rockefeller wird gerade schon prepariert - genau richtig zum Christmas Shopping Lächelnd

Alles in allem wirklich 2 super tolle und anstrengende Tage aber sie haben sich jede Minute gelohnt! Und nein, ich war in keinem Musical CoolAußerdem haben wir noch einige Sachen einfach nicht mehr geschafft (Guggenheim, MET, Staten Island) so dass wir unbedingt mal wieder in die Stadt die niemals schläft müssen (dezenter Hinweis an meine Mitreisende.....)

ein paar Impressionen (wollen hier ja keinen Diavortrag leisten *gg*)

Skyline Manhatten Bridge unser nächstes Fortbewegungsmittel *gg* dieses Bild schießt wohl jeder NY Besucher... wie das Bild schon sagt...Trump Tower Warner Bros Türme am Central Park Empire Flat Iron Building Ground Zero - Eröffnung 2014 auf dem Rockefeller... .. vor dem Rockefeller nein, wir haben die Gitarre nicht gespielt... Times Square eine kleine Auswahl an M&M - und davon gab es 4!! weitere Reihen... :-))

Freitag, 30.09.2011

Einmal mit dem Auto in NY und NIEEEEE WIEDER!!!!!!

Tja, was soll ich sagen... meine Nerven sind in Manhatten liegen geblieben? Irgendwo zwischen der 11 und der 42ten Strasse?!? in einem der unzähligen Tunnel-Baustellen-mich-interessieren-die-Ampeln-nicht-Chaos-Verkehr Momente?!?!?

Der ursprüngliche Gedanke war eigentlich, so 40km vor NY in einem gemütlichen Hotel abzusteigen, von dort dann mit der Train jeden Tag ins Städtchen zu fahren und gut ist. Aber nein, Klein-Katja war schneller in der Stadt drin als uns lieb war.... geniale Stadt, tolle Stadt, super Skyline (vorallem im Nebel) aber SCHEISS VERKEHR!!!!! Wir haben uns dann irgendwie wieder erfolgreich rausgeschlängelt (hab ich schon erwähnt dass ich mein Navi liebe?!) und sitzen jetzt auch wirklich in Rockaway draußen und haben ein tolles und günstiges Zimmer erwischt und fahren morgen mit dem Zug nach NY rein Cool gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz entspannt.

Ansonsten haben wir heute nur viel Landschaft gesehen, viele Straßen und viele Dunkin' Donuts (laut Reiseführer ist der Osten der USA wohl die Heimat der DD-Läden) und meine Mum war heute das erste Mal bei Wendy's Zunge raus

Ach ja, das Mark Twain House haben wir noch angeschaut und generell mal wieder ein paar traumhaft schöne Hütten - vorallem gerade hier außerhalb von Big Apple....

 

Nächtle an alle da draußen und morgen folgen die zweiten Eindrücke von NY

Donnerstag, 29.09.2011

Cape Cod, Providence und die Tücke mit dem Zahlenschloss

Sodele, jetzt sind wir auch mal wieder online - nach einem sehr ereignisreichen Tag {#emotions_dlg.undecided}

Waren wir gestern noch gemütlich in Cape Cod und Provincetown unterwegs, saßen gemütlich am Strand, haben Seehunde beobachtet (die faulen Nüsse wollten einfach nicht vor die Linse *grummel*) und dann in Hyannis übernachtet, so haben wir heute den Tag doch sehr......sagen wir mal sauertöpfisch begonnen. Es kommt einfach nicht so prickelnd, wenn man seinen Koffer öffnen möchte und das Zahlenschloss nicht so will wie man selber. Hat dieses dumme Ding doch einfach kurzerhand beschlossen, nicht mehr bei der üblichen Kombination aufzugehen und sich querzustellen. Kommt echt klasse! Was tun.... tja... irgendwie konnte uns nicht wirklich irgendjemand weiterhelfen (wenigstens kennen wir jetzt auch den berühmten Wal-Markt von innen) und so sind wir dann einfach mal weitergefahren Richtung Newport. Wir gaben die Hoffnung nicht auf, unterwegs vielleicht eine Mall mit Kofferladen zu finden. In Newport sind wir dann in die Touri-Info und die haben uns einen Schleptop geliehen (meiner war ja intelligenterweise im Koffer) und mit Samsonite telefoniert. Also jetzt hab ich eine Anleitung, wie man Zahlenschlösser an solchen Koffern knackt {#emotions_dlg.innocent}

Newport selber ist echt ein Traum (ganz speziell jetzt natürlich auch nach der Kofferaktion) und wenn ich mal so 50Mio Dollar im Lotto gewinne, dann kann ich mir dort auch ein kleines nettes Häuschen kaufen - die sogenannten Newport Mansions.

Jetzt sind wir in Hartford - der Heimatstadt von Mark Twain und sitzen in einem Super8 Motel mit unserem Picknick und planen den morgigen Trip Richtung New York...

Seid alle lieb gegrüßt und wir lesen uns {#emotions_dlg.smile} Mayflower II Cape Cod Leuchturm einer der Strände State House in Providence eines der tollen Newport Mansions (Breakers Mansion) die Nachbarn.... das kleine Häuschen von nebenan.... hier wohnt der Gärtner... ...der Koch.... ...das Kindermädchen....

Dienstag, 27.09.2011

Harvard oder sind wir doch in Asien?

man man man, da sitzt man gemütlich auf dem Campus in Harvard (und versucht als Student durchzugehen) und um einen herum sind lauter fotografierende Massen von Chinesen, Japanern und sonstigen Asiaten Cool ist echt schon lustig....aber das ganz Gelände von der Universität ist echt beeindruckend schön und feiert dieses Jahr auch sein 375 jähriges Bestehen. Eigentlich dachte ich ja, dass es sowas wie eine "Schuluniform" gibt aber da wurden wir heute eindeutig eines Besseren belehrt. Hier sieht man wirklich alles!! und wenn ich meine ALLES dann ist das auch so *gg*. Ist das bei uns an den Universitäten genauso?!?!? Nach einem leckeren Starbucks Kaffee (wen wunderts) sind wir dann weiter mit der RED LINE zur JFK Library. Es ist in USA wohl so, dass jeder Präsident nach seiner Amtszeit eine Library bzw ein Museum bekommt, in dem seine Dokumente, Schreiben, Bilder seiner Amtsperiode etc ausgestellt sind. Hier ist es ein sehr imposantes Gebäude von dem Stararchitekt I.M.Pai und nennt sich "Black & White" - sehr schön gelegen direkt am Wasser mit Blick auf die Skyline von Boston.

Ansonsten haben wir heute unseren Mietwagen am Flughafen abgeholt und haben doch tatsächlich auch unser Hotel wieder gefunden - Navi sei dank Lachend

Morgen geht es dann Richtung New York weiter.....

Harvard Harvard Harvard Library Harvard Bookstore JFK Library and Museum  Inside Outside :-) Campusleben

Montag, 26.09.2011

1. Tag Boston und die Füße qualmen....

  so jetzt sind wir also in Boston und haben schon den ersten Tag hinter uns - genauer gesagt eigentlich die ersten 1,5 Tage. Gestern nachmittag haben wir gleich mal die örtlichen Verkehrsmittel unter die Lupe genommen und sind Richtung Hanover Street und Faneuil Market gefahren. Die Preise für ein U-Bahn Ticket sind echt recht günstig mit 2$ das gesamte Netz Lächelnd. Total beeindruckend waren die ganzen kleinen Lokale und Kneipen in dieser Hanover Street die so voll sind, dass sich lange Schlangen vor dem Eingang bilden - für uns ein komplett unbekanntes Bild. Ich glaube auch nicht, dass wir eine halbe Stunde und länger vor einer Patisserie warten würden, nur um ein paar Leckereien einkaufen zu können. Hier ist das aber dann doch komplett andersCool

Heute sind wir dann nach einem typisch amerikanischen Frühstück (Bodenseewasser oder auch Kaffee genannt aus Platikbechern, Bagels und Ham and Eggs) dann wieder in die Subway und rein in die Stadt Richtung Prudential Tower um mit "Duck Tours" eine Stadtrundfahrt zu Land und Wasser zu unternehmen - danke Tina für den genialen Tip!

Anschließend sind wir dann noch den halben Freedom Trail abgelaufen, also Massachusetts State House, Park Street Church, Kings Chapel, Old Corner Bookstore, Old South Meeting House und Quincy Market. Zwischendrin haben wir noch ein paar flotte Jungs auf ihren Bikes vorbeirauschen lassen (da war irgendso ein bekanntes Radrennen) und sind dann am Hafen entlang zum Aquarium. Von dort aus sind Qualmende Socke und Rauchender Schuh dann wieder mit der Subway Richtung Hotel mit großem Umweg über den Supermarkt, Mit knautschig weichem Brot, Turkey Breast und Käsesticks liegen wir jetzt auf unseren Kingsize Betten und entspannen ein wenig. Morgen geht es dann weiterSchlange stehen für eine Platz im LokalKunst auf dem Boden vor dem Markt Wolkenkratzer aus dem Glaskäfig betrachtet Quak Quak die berühmten Boston Ducklings Spieglein Spieglein... als Engel waren wir natürlich standesgemaeß einkaufen..... die flotten Jungs unser Hotel...äh...fast.... ik bin ein Berliner...JFK ist halt ein Bostoner Jung nette Wohngegend diese Boston Hills darf ich den mitnehmen?!?!?

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.